Infos zum Song

"Schwafel nicht" erinnert mich etwas an Songs von U2. Am schwierigsten ist es den Text in angemessenem Tempo zu singen, und dabei noch Luft zu holen. Ich spiele den Song mit Capo im 5.Bund und straigtem Achtelgroove (1und2unddreiund4und) und kann dabei mit dem kleinen Finger wechseln. So klingt es dem Original ziemlich ähnlich. Das Brett halte ich so bis zum Schluss außer den Brakes durch.
Aber die eigentliche Herausforderung ist der Text. In seinem typischen Ruhrpottslang versteht man zwar Manches nicht so recht, und die Silben zum Takt zu singen muss man auch etwas trainieren. Deshalb habe ich noch ein paar Taktzeichen eingefügt. Aber sonst ein starker Text, oder?!


Mit 18 Jahren reiste Stefan Stoppok für drei Jahre quer durch Europa, verdiente sein Geld als Straßenmusiker und gewann die grundlegende Erfahrung: "Solange ich eine Gitarre halten und singen kann, werde ich nicht verhungern. Zurück in Deutschland gründete er die "Stenderband" (erste LP 1980 "Erfrischungen") und zwei Jahre später die Band "Stoppok". Nach den ersten Veröffentlichungen in den 80er Jahren mit den Titeln "Saure Drops und Schokorol", "Stell dir vor, es gibt Arbeit, und keiner geht hin", "Du sagst, du magst mich" und "Nie genug" fand Stoppok seinen Musikstil aus Folk, Blues und Rock mit deutschen Texten. Seit Anfang der 90er Jahre wuchs Stoppoks Fan-Gemeinde ständig.
 
   

 

Backlink zu den Lagerfeuersongs