Infos zum Song

Chris Rea hat diesen Song meines wissens zweimal eingespielt. Oder wurde er ein paar Jahre später nochmals neu abgemischt?! Man sollte also darauf achten welche Version man auf Band hat. Sie unterscheiden sich dadurch, dass bei der zweiten eine angezerrte Fender-Strat im Vordergrund Sololinien spielt.
Mir persönlich gefällt die erste Version besser, die mit einer genialen Rhytmusukelele versehen ist. Das kann man mit der Gitarre und einem weichen, nicht zu lautem Sound wunderbar nachahmen.
Was gibt es sonst noch zu berichten? So dichtet seine Plattenfirma:
Virtuoses Gitarrenspiel, eine unverkennbar rauchig-sanfte Stimme und hervorragende Songs haben Chris Rea den Weg zum weltweiten Erfolg geebnet. Der Künstler mit sparsamen Gesten und wenigen Worten überzeugt jenseits von Mainstream und modischen Trends mit seinem persönlichen Stil, der von jeher bluesgeprägt war. Erst mit 19 Jahren nahm Chris Rea seine erste Gitarre in die Hand. Geboren wurde er in Middlesborough (England). Sein Vater, ein italienischer Einwanderer, hatte eine Eisdiele, und Chris wuchs mit einer idealisierten Vision von Italien auf, ein Ort, wo alles sonniger, glücklicher und irgendwie besser erschien und man umgeben war von Akkordeon-spielenden Onkeln. Er sagt, diese italienischen Einflüsse kann man bis heute in der Sanftheit von vielen seiner Songs hören.
 

 


Backlink zu den Lagerfeuersongs